Ihr Recht


Familienrecht

Warum ist "Scheidung online"
oft ein einsamer Weg?
 

Sorgerecht und Umgang 

Unterhalt nach dem Abitur 

Höhe des Kindesunterhalts 

Mindestunterhalt für Kinder 

Wenn Ehesachen hoch streitig werden 

Unterhalt für volljährige Kinder 

Kinderbilder im Internet 

Kontoplünderung Gemeinschaftskonto 

Erbrecht

Arbeitsrecht

Miet- und Wohneigentum

Recht zur Besichtigung der Wohnung

Privates Baurecht

Verkehrsrecht

Die MPU 

Straf- & OWi-Verfahren 

Der Verkehrsunfall 

Anruf der Versicherung 

Unfallformular 

Verkehrsverstoss-Formular 

Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer 

Verkehrsunfall mit einem Kind als Fahrradfahrer 

Schadensersatz für Kindersitz nach einem Verkehrsunfall 

Handy - nicht Sekundenschlaf 

Auto weg während der Probefahrt 

Engstelle auf der Fahrbahn 

Zahlt die Versicherung des Unfallgegners? 

Muss man Vollkaskoversicherung beanspruchen? 

Fahrverbot und Entziehung der Fahrerlaubnis 

Sturmschaden am eigenen Fahrzeug 

Entziehung der Fahrerlaubnis bei Unfallflucht 

Vertragsrecht

Allgemeines Zivilrecht

Eltern haften für Ihre Kinder 

Erfolgreiche Verteidigung durch RA Volker Klein 

Die Pflichten von Fahrer und Fahrgästen in Bus und Bahn 

Ihr Fachanwalt in Rösrath: Der Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall sollten Sie auf jeden Fall anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen. Denn für Sie ist ein Verkehrsunfall ein Ereignis, das viele Fragen aufwirft:Wer kommt für welche Kosten auf? Welche strafrechtlichen Konsequenzen sind möglich?

Mögliche Beteiligte bei einem Verkehrsunfall

 
Kaskoversicherung
 
 
Leasing
 
 
Kreditgeberin (Bank)
 
   
Geschädigter
 
 
 
Haftpflichtversicherung
 
 
Andere Beauftragte (Gutachter, Ärzte etc.)
 
 
Rechtsschutzversicherung
 

Schadenersatz und Schmerzensgeld

Ein Verkehrsunfall findet statt zwischen Ihnen (Geschädigter) und dem Unfallgegner. Dessen Haftpflichtversicherung muss den Schaden ausgleichen, wenn dem Unfallgegner – ggf. prozentual – ein Verschulden zugerechnet wird. Hierbei kommen u.a. folgende Ansprüche in Frage:
    • Abschleppkosten
    • Reparaturschaden oder Wertersatz
    • Gutachterkosten
    • Schmerzensgeld, Attestkosten
    • Nutzungsausfall (Mietwagenkosten)
    • Kostenpauschalen (Telefon, Transport, Schriftverkehr etc.)
    • Haushaltsführungsschaden, Verdienstausfall etc.

Ihre Haftpflichtversicherung

Häufig kommt es vor, dass der Unfallgegner meint, er habe keine Schuld an dem Unfall. Deshalb will er Sie und Ihre Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen. Bitte informieren Sie umgehend Ihre Versicherung darüber, von welchem Rechtsanwalt Sie vertreten werden, damit dann alles in seinen Händen liegt. Ihre Rechtsschutzversicherung übernimmt keine Kosten, wenn es um die Abwehr der gegnerischen Ansprüche geht.

Andere Versicherungen

Vielleicht haben Sie weitere Versicherungen wie eine Kasko- und Rechtsschutzversicherung oder Leasing- oder Darlehensverträge abgeschlossen. Nach dem Unfall werden oft Leistungen in Anspruch genommen wie z.B. von Gutachtern, Ärzten, Kfz-Reparaturwerkstätten etc. Wenn dort Probleme auftreten, muss auf der Grundlage des Auftrages der jeweilige Vertragspartner in Anspruch genommen werden. Bitte teilen Sie Ihrem Rechtsanwalt unbedingt mit, mit wem Sie solche Verträge geschlossen haben, und fragen Sie ihn, sobald es um die Abwicklung geht.

Mietwagenkosten

Für den Fall, dass Sie einen Mietwagen als Ersatz benötigen, bedenken Sie bitte, dass von Ihnen als Geschädigtem gefordert wird, dass Sie den Schaden möglichst gering halten. Geben Sie nur das Geld aus, das Sie notfalls ausgeben würden, wenn Sie den Schaden selbst zahlen müssten. Dokumentieren Sie Ihre Ausgaben durch Quittungen und Zeugen.

Strafsache oder Bußgeldsache

Die Staatsanwaltschaft kann gegen Sie wegen einer Straftat ermitteln (z.B. Alkohol, Fahren ohne Fahrerlaubnis, fahrlässige Körperverletzung). Dabei handelt es sich um ein Strafverfahren. Die Polizei hingegen kann ein Bußgeldverfahren gegen Sie als Fahrer eingeleitet haben, weil Sie eine Vorschrift verletzt haben (z.B. Nichtbeachtung der Vorfahrt, Rotlichtverstoß).

Damit Sie keine Fristen versäumen und z.B. gegen einen Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt werden kann, benachrichtigen Sie unbedingt sofort Ihren Rechtsanwalt. Bitte bewahren Sie die Umschläge der Bescheide auf, da sich aus ihnen ergibt, ab wann die Fristen beginnen. Nur dann ist eine termingerechte Reaktion möglich.

Wir beraten Sie gerne und umfassend in allen weiteren Fragen des Verkehrsrechts.

Download als PDF-Datei:

[ Download Der Verkehrsunfall ]

 

© Deutscher Anwaltverlag 2015

 
 

Seite verlinken auf:

Drucken 
Unfallfragebogen 
Verkehrsverstoss-Fragebogen 
 
 
facebook twitter xing
Fachanwalt

Fachanwalt

Fachanwalt zu sein bedeutet, dass man auf dem genannten Rechtsgebiet besondere…

mehr erfahren
Aktuell

Aktuell

Neuigkeiten und Informationen erhalten Sie kostenlos über unseren News-Flash.

mehr erfahren
Kontakt

Termin, Kontakt & Anfahrt

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Kontaktieren Sie uns.

mehr erfahren
Digitales Büro

Digitales Büro

Nutzen Sie die Möglichkeit um einen persönlichen Termin übers Internet wahrzunehmen.

mehr erfahren

 


TOP Kanzlei fünf Jahre in Folge dank kompetenter Rechtsberatung!

×